Mittwoch, Januar 23, 2008

Max und Co

Mit Produktionskosten von 30 Mio. der teuerste Schweizer Film aller Zeiten. Schade nur das auf die etwas veraltete Puppenanimation gesetzt wird und die Hauptstory vom bösen Kapitalisten und den guten Arbeitern in Zeiten der Ich AG etwas verstaubt wirkt. Kann im Vergleich zu Ratatouille einfach nur schlecht weg.

Keine Kommentare: